Background Image
Logo

Turnen Aktuell

Erstellt am Montag, 14. Mai 2018

Johanna Häring ganz oben auf!

Bezirksfinale Einzel P-Stufen in Biberach Neun Balinger Mädchen stoßen ins Landesfinale vor

 

Ausnahmslos mit allen Mädchen, die beim Bezirksfinale in der Wilhelm-Leger Halle in Biberach am Start waren, ist Cheftrainer Rudi Bareth voll und ganz zufrieden. Ausdrücklich schließt er auch die Turnerinnen mit ein, die den Sprung ins Landesfinale nicht geschafft haben oder nur knapp verfehlt haben.

„Für einige war es der erste Auftritt auf diesem Niveau und alle haben ihr Bestes gegeben. Das zählt!!“

Das noch größere Lob geht aber an sein junges Übungsleiterteam, das durch solche Erfolge unter Beweis stellt, welche Qualität hinter seiner Aufbauarbeit steckt. Originalton des Balinger Kommandogebers:

„Diese Aufbauarbeit ist das Fundament unserer so erfolgreichen Ligamannschaften! Die Übungsleiterinnen, die unseren Nachwuchs betreuen, leisten ebenso wertvolle Arbeit wie die Trainer, die ganz oben in der Regionalliga zugange sind. Deshalb geht mein Dank an das ganze Team, namentlich an Theresa Holocher, Antonia Maurer, Lea Steimle, Valerie Kohle, Marielena Sessler, Carolin Walz, Heidi Welte, Katja Bisinger und Claudia Bareth .“

 

AK7: Constanze Häußler, unsere Jüngste, lässt die Herzen höher schlagen. Das Bezirksfinale war erst ihr zweiter Wettkampf. Als Zweitplatzierte von 17 Starterinnen ins Finale zu ziehen, das hätte niemand erwartet. Und offensichtlich hatte Constanze ganz nebenbei noch einen Riesenspaß an diesem Wettkampf, denn sie kam aus dem Strahlen nicht mehr raus. Weiter so!

AK8: Ebenso erst der zweite Wettkampf für Ilaria Modica. Erst gerade mal ein halbes Jahr im Training der Leistungsgruppe, war für sie das Bezirksfinale die Möglichkeit Wettkampferfahrung zu bekommen. Schon beim nächsten Mal wird sie ein bisschen besser mit ihrer Aufregung umgehen können. Platz 20.

AK9: Wieder schlägt die Stunde von Johanna Häring. Trainer O-Ton: „Ein kleines Wettkampfbiest“. Sie holt sich mit Platz 1 die Quali, ebenso wie ihre Mannschaftskameradin Anna-Maria Netzer, die ihr in nichts nachsteht und mit Platz 3 auch beim Finale dabei sein wird. Kristina Tortora schaffte mit Rang 12 zwar den Sprung dorthin nicht, trotzdem empfahl sie sich mit einem beherzten Wettkampf als wertvolles zukünftiges Mannschaftsmitglied.

AK10: Bärenstark war die Konkurrenz in dieser Altersklasse. Dass sich mit Loreen Dietmann und Matilda Hoffmeister als Zweit- und Viertplatzierte gleich zwei ins Finale boxten, spricht für ihre Klasse. Leider schaffte es Lena Krämer als Fünftplatzierte um Haaresbreite nicht. Ein Absteiger am Balken war der Grund und am meisten darüber geärgert hat sie sich selbst. Louisa Plätke und Clara Mehrer landeten auf den Rängen 22 und 27.

AK11:  Mit Cynthia Müller vom TV Spaichingen gewann zwar in dieser Altersklasse die klare Favoritin, dass ihr aber mit Angelina Häring eine Balingerin hauchdünn auf den Fersen ist, damit hat sie wohl nicht gerechnet. Mit nur drei Zehnteln Rückstand  belegte  Angelina Rang zwei und man darf auf ein erneutes Duell beim Landesfinale gespannt sein. In der gleichen Wettkampfklasse schaffte Madlen Altreuter mit Rang 7 zwar nicht die Landesquali, erhielt aber vom Cheftrainer dennoch ein Extralob für einen rundum gelungenen Wettkampf.

AK12: So langsam aber sicher arbeitet sich mit Iduna Walch ein weiteres Balinger Talent nach vorne. Mit Platz 4 darf auch sie nach Schafhausen und belohnt sich nicht nur für eine gute Wettkampfleistung, sonder besonders für ihren Trainingseifer der letzten Wochen. Gleiches gilt für Jana Eberhardt, deren Übungen zeigten, dass sie immer besser in die Gänge kommt und mit Rang 9 ist man im Balinger Lager vollauf zufrieden.

 

AK13: Nach einer schweren Armverletzung scheint Vici Schäfer so langsam wieder zurück ins Wettkampfgeschehen zu finden. In Biberach kam sie auf nur drei Zehntel an die Siegerin Julia Abt aus Ailingen heran. Auch hier darf man auf ein erneutes Duell beim Landesfinale gespannt sein. Mit Emma Maurer landete ihre Freundin nur fünf Hundertstel dahinter, auch sie schaffte damit die Qualifikation, kann allerdings aus terminlichen Gründen nicht beim Finale starten.

AK 14: In dieser Altersklasse hatte das Balinger Trio Christiane Ziegler, Daniela Ziegler und Sophia Schleg einige Mühe, in den Wettkampf zu finden. Trotzdem ist man mit den Plätzen 14,15 und 18 im Soll.

 

<- Zurück zu: Turnen Newsarchiv

Termine Turnen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Galerie