Aktuelles

Alle News und Spielberichte aus unserer Abteilung Basketball

Falcons fliegen auf Platz zwei

Falcons fliegen auf Platz zwei

Gegen die dezimierte Reserve aus Villingen-Schwenningen holten die Balinger am Samstag den achten Saisonsieg. 
Von Daniel Drach

Einen wichtigen Erfolg fuhren die Balinger Bezirksliga-Basketballer am Wochenende ein. Im Verfolgerduell mit dem BV Villingen-Schwenningen 2 setzten sich die Falcons nach einem hart umkämpften Spiel mit 80:72 durch.

Der Gegner aus der Doppelstadt hatte sich vor der Saison das Ziel Aufstieg auf die Fahnen geschrieben. Kein Wunder, immerhin handelt es sich dabei um die Zweitliga-Reserve der Wiha Panthers Schwenningen. Vor der Partie hatten die beiden Kontrahenten mit jeweils 7:3 Siegen dieselbe Bilanz vorzuweisen und kämpften damit um den zweiten Platz.

Am Samstag reisten die Schwenninger jedoch nur mit sieben Spielern in die Balinger Kreissporthalle das sollte sich rächen. Doch der Reihe nach: Zu Beginn der Partie zeigten sich die Gäste treffsicher und gingen prompt mit 6:0 in Führung (2. Minute). Erst langsam kamen die Balinger besser in die Partie. Das Team um Spielertrainer Martin Scheuring hatte offensiv Probleme, den Rhythmus zu finden. So lagen die Falcons zwischenzeitlich mit 10:17 zurück (7.), konnten aber bis zum Ende des ersten Viertels auf 19:22 verkürzen.

Im zweiten Abschnitt blieben die Gäste zunächst am Drücker und erhöhten umgehend auf 32:23 (13.). Zwar kämpften sich die Balinger auf 28:32 heran (17.), lagen aber auch 120 Sekunden vor dem Seitenwechsel noch mit 30:37 zurück. Nun fanden die Hausherren jedoch den Zugriff in der Defensive, starteten einen 10:2-Lauf und gingen so mit einer 40:39-Führung in die Pause.

Nach dieser schenkten sich beide Teams weiterhin nichts. Auf Seiten der Gäste waren es vor allem die Dreipunktwürfe, die dafür sorgten, dass sich die Balinger nicht absetzen konnten. Gleich fünf der sechs Korberfolge im dritten Viertel kamen aus der Distanz. Letztlich entschieden die Gäste den Abschnitt trotz eines zwischenzeitlichen 47:52-Rückstands (27.) knapp für sich, sodass es mit einem 57:57-Gleichstand in die abschließenden zehn Minuten ging.

Im finalen Spielabschnitt erwischte die Scheuring-Truppe dann einen Blitzstart. „Entscheidend war, dass zwei ihrer Spieler in kürzester Zeit mit fünf Fouls vom Feld mussten“, berichtet der Falcons-Coach, „das haben wir zu einem 12:0-Run genutzt. Danach wurde es zwar ein wenig hektisch, aber wir haben den Sieg nach Hause gebracht.“ Auch ohne Wechseloptionen hielt die Zweitliga-Reserve weiter dagegen, doch immer wieder war der Balinger Center Alexander Schiff nur mit Fouls zu stoppen. Dieser zeigte sich an der Freiwurflinie mit elf Treffern bei 14 Versuchen sicher und war letztlich mit 29 Punkten auch bester Werfer der Partie. So kamen die Schwenninger beim 67:72 zwar nochmal in Schlagdistanz (39.), doch die Falken behielten die Nerven und setzten sich am Ende klar mit 80:72 durch.

Mit dem Heimsieg im Verfolgerduell verbesserten sich die Balinger in der Tabelle auf den zweiten Rang, der am Saisonende zur Aufstiegsrelegation berechtigt. Zuvor hatte die SG Schramberg diesen Platz mit ebenfalls 7:3 Siegen inne, doch die SG musste sich am Wochenende dem SV Holzgerlingen überraschend deutlich mit 59:77 geschlagen geben. Somit haben die Falcons mit einer 8:3 Bilanz nun sogar ein kleines Polster auf die Verfolger.

U 18 Tabellenführer

Die U18 Young Falcons haben am letzten Wochenende es besser als die Herren gemacht! Mit einem knappen 42-41 Sieg gegen TV Derendingen und einen deutlichen 94-7 Sieg gegen Freudenstadt holten sie sich die Tabellenführung zurück! Gooooooo Young Faaaalcooons!!!

 

Falcons besiegen Auswärtsfluch in Holzgerlingen

Balingen Falcons

Falcons besiegen Auswärtsfluch in Holzgerlingen

In einer engen Partie gewann die TSG Balingen gegen die Dynamites mit 75:72.
Die Balinger Falcons haben am Wochenende den vierten Sieg im fünften Saisonspiel eingefahren. Beim Angstgegner SV Holzgerlingen setzten sich die TSG-Basketballer nach hartem Kampf mit 75:72 durch.

Im Vorfeld deutete die Tabelle auf eine Partie auf Augenhöhe hin. Immerhin standen beide Teams nach vier Spieltagen mit einer 3:1-Bilanz da. Für die Falcons galten die Holzgerlingen Dynamites jedoch als Angstgegner zumindest in der Fremde. Denn die TSG-Korbjäger schafften es noch nie, in der Holzgerlinger Halle zu gewinnen. Spielertrainer Martin Scheuring sprach gar von einem Fluch. Die angespannte Personalsituation erschwerte die Auswärtsaufgabe weiter, so reisten die Falken nach krankheitsbedingten Absagen mit nur sieben Spielern zum Tabellennachbarn.

Zunächst schenkten sich die Kontrahenten nichts, allerdings stockte die Offensive auf beiden Seiten. So stand es nach fünf Minuten lediglich 5:5. In der Folge gelangen den Falcons jedoch sieben Punkte in Serie, sodass sie nach dem ersten Viertel auch mit 14:10 führten. Im zweiten Spielabschnitt fanden die Mannschaften nach und nach ihren Rhythmus. Zunächst gelang den Hausherren beim 16:16 der Ausgleich (12. Minute), wenig später gar die Führung 23:21 (15.). Die Balinger hatten nun aber das Visier besser eingestellt und gingen wieder mit 28:25 in Front (17.). Letztlich stand zur Halbzeit eine knappe 37:35-Führung für die Gäste zu Buche.

Zu Beginn des dritten Viertels erwischten die Falcons den besseren Start und setzten sich auch durch zwei Dreipunktewürfe von Sebastian Wachter hintereinander auf 51:44 ab (25.).

Danach gelangen der Scheuring-Truppe jedoch nur noch zwei Zähler, sodass die Gastgeber auf 49:53 verkürzten. So schafften die Dynamites auch beim 54:54 wieder den Gleichstand (32.). Mit einem weiteren kleinen Lauf drehte Holzgerlingen die Partie gar komplett und lag vier Minuten vor dem Ende mit 64:61 in Front. Doch die Falken hatten die richtige Antwort parat.

Mit einem 8:0-Lauf binnen zwei Minuten holten sich die Gäste die Führung zurück 69:64. Die Hausherren steckten allerdings nicht auf und erzielten in den Schlusssekunden beim 72:72 tatsächlich noch mal den Ausgleich. Falcons-Topscorer Alexander Schiff, der 24 Punkte zum letztendlichen Sieg beisteuerte, verwandelte zunächst einen Freiwurf und brachte seine Farben wieder in Front. Daraufhin eroberten sich die Balinger den Ball zurück, Marius Lohner wurde an die Linie geschickt und traf beide Freiwürfe. Ein Dreierversuch der Dynamites wurde von Schiff geblockt so blieb es beim 75:72-Erfolg der Falcons.

Der Bann war gebrochen, der Fluch besiegt und die zwei Punkte beim Angstgegner eingefahren. 
Daniel Drach / Bericht Zak

Falcons zurück in der Spur !

Falcons zurück in der Spur

Basketball Die Balinger Falcons feierten am Wochenende in der Bezirksliga den dritten Sieg im vierten Saisonspiel.

Balingen. Gegen den Tabellennachbarn SV Pfrondorf Squirrels setzten sich die TSG-Korbjäger am vergangenen Sonntag vor heimischer Kulisse mit 62:59 durch.

Im Vorfeld wiesen Balingen und Pfrondorf einige Parallelen auf: Beide Mannschaften waren mit zwei Siegen in die neue Bezirksliga-Saison gestartet und mussten jeweils in der Vorwoche die erste Niederlage der neuen Spielzeit hinnehmen. Daher kam es in der Balinger Kreissporthalle zu einer richtungsweisenden Partie. Die Vorzeichen waren klar: Nur mit einem weiteren Sieg würde Balingen den Anschluss an die Spitzengruppe wahren. Dabei mussten die Eyachstädter allerdings neben den Langzeitverletzten auch auf ihren bis dato besten Scorer Simon Nestle verzichten dafür kehrte zumindest Richard Schaad zurück in den Kader.

Dennoch hatten die Balinger um Spielertrainer Martin Scheuring im ersten Abschnitt Probleme, ins Spiel zu finden. Gerade in der Offensive gelang der TSG kaum etwas. Nach den ersten zehn Minuten lagen die Gastgeber so folgerichtig mit 10:19 zurück. Im zweiten Viertel fanden die Falken aber mehr und mehr zu ihrem Spiel. So erzielte die Scheuring-Truppe ganze 25 Punkte und ließ in der gleichen Zeit nur elf gegnerische Zähler zu. Zur Halbzeit führten die Hausherren sogar mit 35:30.

Allerdings konnten die Balinger diese Form nicht in die zweite Hälfte retten. Vielmehr entwickelte sich nun ein hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams schenkten sich nichts und sammelten im dritten Spielabschnitt jeweils 15 Zähler. Zehn Minuten vor dem Ende führten die Falcons aber beim 48:45 weiterhin mit drei Punkten Vorsprung. Auch im letzten Viertel ließen die Gäste aus Pfrondorf nicht locker und blieben bis zuletzt dran. In einer hektischen Schlussphase behielten die Falken jedoch die Nerven und schickten die Squirrels letztlich mit einer knappen 59:62-Niederlage nach Hause.

Der Schlüssel zum dritten TSG-Erfolg der noch jungen Saison war wieder einmal die geschlossene Mannschaftsleistung. Trotz Personalsorgen verteilte sich die Scoring-Last erneut auf mehreren Schultern. So punkteten gleich vier Balinger zweistellig: Alexander Schiff (16 Zähler), Coach Scheuring (13), Sebastian Wachter (12) und Michael Watson (11). Mit einer Sieg-Niederlagen-Bilanz von 3:1 verbesserten sich die TSG-Korbjäger damit in der Bezirksliga auf den zweiten Tabellenplatz. Lediglich der bislang ungeschlagenen Primus TB Kirchentellinsfurt startete besser in die Saison. Nun haben die Falken zwei Wochen Pause, ehe es am 10. November gegen den SV Holzgerlingen geht

Bericht ZAK 24.10. DRA

Basketball

31.01.2019

Falcons fliegen auf Platz zwei

Erster Heimsieg 2019

Falcons fliegen auf Platz zwei

Gegen die dezimierte Reserve aus Villingen-Schwenningen holten die Balinger am Samstag den achten Saisonsieg. 
Von Daniel Drach

Einen wichtigen Erfolg fuhren die Balinger Bezirksliga-Basketballer am Wochenende ein. Im Verfolgerduell mit dem BV Villingen-Schwenningen 2 setzten sich die Falcons nach einem hart umkämpften Spiel mit 80:72 durch.

Der Gegner aus der Doppelstadt hatte sich vor der Saison das Ziel Aufstieg auf die Fahnen geschrieben. Kein Wunder, immerhin handelt es sich dabei um die Zweitliga-Reserve der Wiha Panthers Schwenningen. Vor der Partie hatten die beiden Kontrahenten mit jeweils 7:3 Siegen dieselbe Bilanz vorzuweisen und kämpften damit um den zweiten Platz.

Am Samstag reisten die Schwenninger jedoch nur mit sieben Spielern in die Balinger Kreissporthalle das sollte sich rächen. Doch der Reihe nach: Zu Beginn der Partie zeigten sich die Gäste treffsicher und gingen prompt mit 6:0 in Führung (2. Minute). Erst langsam kamen die Balinger besser in die Partie. Das Team um Spielertrainer Martin Scheuring hatte offensiv Probleme, den Rhythmus zu finden. So lagen die Falcons zwischenzeitlich mit 10:17 zurück (7.), konnten aber bis zum Ende des ersten Viertels auf 19:22 verkürzen.

Im zweiten Abschnitt blieben die Gäste zunächst am Drücker und erhöhten umgehend auf 32:23 (13.). Zwar kämpften sich die Balinger auf 28:32 heran (17.), lagen aber auch 120 Sekunden vor dem Seitenwechsel noch mit 30:37 zurück. Nun fanden die Hausherren jedoch den Zugriff in der Defensive, starteten einen 10:2-Lauf und gingen so mit einer 40:39-Führung in die Pause.

Nach dieser schenkten sich beide Teams weiterhin nichts. Auf Seiten der Gäste waren es vor allem die Dreipunktwürfe, die dafür sorgten, dass sich die Balinger nicht absetzen konnten. Gleich fünf der sechs Korberfolge im dritten Viertel kamen aus der Distanz. Letztlich entschieden die Gäste den Abschnitt trotz eines zwischenzeitlichen 47:52-Rückstands (27.) knapp für sich, sodass es mit einem 57:57-Gleichstand in die abschließenden zehn Minuten ging.

Im finalen Spielabschnitt erwischte die Scheuring-Truppe dann einen Blitzstart. „Entscheidend war, dass zwei ihrer Spieler in kürzester Zeit mit fünf Fouls vom Feld mussten“, berichtet der Falcons-Coach, „das haben wir zu einem 12:0-Run genutzt. Danach wurde es zwar ein wenig hektisch, aber wir haben den Sieg nach Hause gebracht.“ Auch ohne Wechseloptionen hielt die Zweitliga-Reserve weiter dagegen, doch immer wieder war der Balinger Center Alexander Schiff nur mit Fouls zu stoppen. Dieser zeigte sich an der Freiwurflinie mit elf Treffern bei 14 Versuchen sicher und war letztlich mit 29 Punkten auch bester Werfer der Partie. So kamen die Schwenninger beim 67:72 zwar nochmal in Schlagdistanz (39.), doch die Falken behielten die Nerven und setzten sich am Ende klar mit 80:72 durch.

Mit dem Heimsieg im Verfolgerduell verbesserten sich die Balinger in der Tabelle auf den zweiten Rang, der am Saisonende zur Aufstiegsrelegation berechtigt. Zuvor hatte die SG Schramberg diesen Platz mit ebenfalls 7:3 Siegen inne, doch die SG musste sich am Wochenende dem SV Holzgerlingen überraschend deutlich mit 59:77 geschlagen geben. Somit haben die Falcons mit einer 8:3 Bilanz nun sogar ein kleines Polster auf die Verfolger.

Bericht Zak von Drach

Balingen Falcons Basketball

14.11.2018

Falcons besiegen Auswärtsfluch in Holzgerlingen

4 Sieg

Falcons besiegen Auswärtsfluch in Holzgerlingen

In einer engen Partie gewann die TSG Balingen gegen die Dynamites mit 75:72.
Die Balinger Falcons haben am Wochenende den vierten Sieg im fünften Saisonspiel eingefahren. Beim Angstgegner SV Holzgerlingen setzten sich die TSG-Basketballer nach hartem Kampf mit 75:72 durch.

Im Vorfeld deutete die Tabelle auf eine Partie auf Augenhöhe hin. Immerhin standen beide Teams nach vier Spieltagen mit einer 3:1-Bilanz da. Für die Falcons galten die Holzgerlingen Dynamites jedoch als Angstgegner zumindest in der Fremde. Denn die TSG-Korbjäger schafften es noch nie, in der Holzgerlinger Halle zu gewinnen. Spielertrainer Martin Scheuring sprach gar von einem Fluch. Die angespannte Personalsituation erschwerte die Auswärtsaufgabe weiter, so reisten die Falken nach krankheitsbedingten Absagen mit nur sieben Spielern zum Tabellennachbarn.

Zunächst schenkten sich die Kontrahenten nichts, allerdings stockte die Offensive auf beiden Seiten. So stand es nach fünf Minuten lediglich 5:5. In der Folge gelangen den Falcons jedoch sieben Punkte in Serie, sodass sie nach dem ersten Viertel auch mit 14:10 führten. Im zweiten Spielabschnitt fanden die Mannschaften nach und nach ihren Rhythmus. Zunächst gelang den Hausherren beim 16:16 der Ausgleich (12. Minute), wenig später gar die Führung 23:21 (15.). Die Balinger hatten nun aber das Visier besser eingestellt und gingen wieder mit 28:25 in Front (17.). Letztlich stand zur Halbzeit eine knappe 37:35-Führung für die Gäste zu Buche.

Zu Beginn des dritten Viertels erwischten die Falcons den besseren Start und setzten sich auch durch zwei Dreipunktewürfe von Sebastian Wachter hintereinander auf 51:44 ab (25.).

Danach gelangen der Scheuring-Truppe jedoch nur noch zwei Zähler, sodass die Gastgeber auf 49:53 verkürzten. So schafften die Dynamites auch beim 54:54 wieder den Gleichstand (32.). Mit einem weiteren kleinen Lauf drehte Holzgerlingen die Partie gar komplett und lag vier Minuten vor dem Ende mit 64:61 in Front. Doch die Falken hatten die richtige Antwort parat.

Mit einem 8:0-Lauf binnen zwei Minuten holten sich die Gäste die Führung zurück 69:64. Die Hausherren steckten allerdings nicht auf und erzielten in den Schlusssekunden beim 72:72 tatsächlich noch mal den Ausgleich. Falcons-Topscorer Alexander Schiff, der 24 Punkte zum letztendlichen Sieg beisteuerte, verwandelte zunächst einen Freiwurf und brachte seine Farben wieder in Front. Daraufhin eroberten sich die Balinger den Ball zurück, Marius Lohner wurde an die Linie geschickt und traf beide Freiwürfe. Ein Dreierversuch der Dynamites wurde von Schiff geblockt so blieb es beim 75:72-Erfolg der Falcons.

Der Bann war gebrochen, der Fluch besiegt und die zwei Punkte beim Angstgegner eingefahren.

Bericht ZAK
Daniel Drach

Basketball

05.11.2018

Falcons zurück in der Spur

Falcons zurück in der Spur

Falcons zurück in der Spur

Basketball Die Balinger Falcons feierten am Wochenende in der Bezirksliga den dritten Sieg im vierten Saisonspiel.

Balingen. Gegen den Tabellennachbarn SV Pfrondorf Squirrels setzten sich die TSG-Korbjäger am vergangenen Sonntag vor heimischer Kulisse mit 62:59 durch.

Im Vorfeld wiesen Balingen und Pfrondorf einige Parallelen auf: Beide Mannschaften waren mit zwei Siegen in die neue Bezirksliga-Saison gestartet und mussten jeweils in der Vorwoche die erste Niederlage der neuen Spielzeit hinnehmen. Daher kam es in der Balinger Kreissporthalle zu einer richtungsweisenden Partie. Die Vorzeichen waren klar: Nur mit einem weiteren Sieg würde Balingen den Anschluss an die Spitzengruppe wahren. Dabei mussten die Eyachstädter allerdings neben den Langzeitverletzten auch auf ihren bis dato besten Scorer Simon Nestle verzichten dafür kehrte zumindest Richard Schaad zurück in den Kader.

Dennoch hatten die Balinger um Spielertrainer Martin Scheuring im ersten Abschnitt Probleme, ins Spiel zu finden. Gerade in der Offensive gelang der TSG kaum etwas. Nach den ersten zehn Minuten lagen die Gastgeber so folgerichtig mit 10:19 zurück. Im zweiten Viertel fanden die Falken aber mehr und mehr zu ihrem Spiel. So erzielte die Scheuring-Truppe ganze 25 Punkte und ließ in der gleichen Zeit nur elf gegnerische Zähler zu. Zur Halbzeit führten die Hausherren sogar mit 35:30.

Allerdings konnten die Balinger diese Form nicht in die zweite Hälfte retten. Vielmehr entwickelte sich nun ein hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams schenkten sich nichts und sammelten im dritten Spielabschnitt jeweils 15 Zähler. Zehn Minuten vor dem Ende führten die Falcons aber beim 48:45 weiterhin mit drei Punkten Vorsprung. Auch im letzten Viertel ließen die Gäste aus Pfrondorf nicht locker und blieben bis zuletzt dran. In einer hektischen Schlussphase behielten die Falken jedoch die Nerven und schickten die Squirrels letztlich mit einer knappen 59:62-Niederlage nach Hause.

Der Schlüssel zum dritten TSG-Erfolg der noch jungen Saison war wieder einmal die geschlossene Mannschaftsleistung. Trotz Personalsorgen verteilte sich die Scoring-Last erneut auf mehreren Schultern. So punkteten gleich vier Balinger zweistellig: Alexander Schiff (16 Zähler), Coach Scheuring (13), Sebastian Wachter (12) und Michael Watson (11). Mit einer Sieg-Niederlagen-Bilanz von 3:1 verbesserten sich die TSG-Korbjäger damit in der Bezirksliga auf den zweiten Tabellenplatz. Lediglich der bislang ungeschlagenen Primus TB Kirchentellinsfurt startete besser in die Saison. Nun haben die Falken zwei Wochen Pause, ehe es am 10. November gegen den SV Holzgerlingen geht

Bericht ZAK 24.10. DRA 

09.06.2018

3on3 Tournament 2018

Der Pokal geht an Team "Birdmen"

Das jährliche Streetball-Turnier der Balingen Falcons lockte erneut viele Basketballer aus dem Zollernalbkreis und darüber hinaus.

Mehr ...