Unsere Sportangebote

Die TSG Balingen von 1848 e.V. ist der größte Sportverein im Zollernalbkreis mit mehr als 1700 Mitgliedern. 13 Abteilungen bieten für alle Altersklassen von 2 bis 99 Jahren ein großes Angebot an sportlichen Aktivitäten. Hier ist für jeden etwas dabei!

Aktuelles

Die wichtigsten News rund um die TSG Balingen.

Balingen Falcons Basketball

14.11.2018

Falcons besiegen Auswärtsfluch in Holzgerlingen

4 Sieg

Falcons besiegen Auswärtsfluch in Holzgerlingen

In einer engen Partie gewann die TSG Balingen gegen die Dynamites mit 75:72.
Die Balinger Falcons haben am Wochenende den vierten Sieg im fünften Saisonspiel eingefahren. Beim Angstgegner SV Holzgerlingen setzten sich die TSG-Basketballer nach hartem Kampf mit 75:72 durch.

Im Vorfeld deutete die Tabelle auf eine Partie auf Augenhöhe hin. Immerhin standen beide Teams nach vier Spieltagen mit einer 3:1-Bilanz da. Für die Falcons galten die Holzgerlingen Dynamites jedoch als Angstgegner zumindest in der Fremde. Denn die TSG-Korbjäger schafften es noch nie, in der Holzgerlinger Halle zu gewinnen. Spielertrainer Martin Scheuring sprach gar von einem Fluch. Die angespannte Personalsituation erschwerte die Auswärtsaufgabe weiter, so reisten die Falken nach krankheitsbedingten Absagen mit nur sieben Spielern zum Tabellennachbarn.

Zunächst schenkten sich die Kontrahenten nichts, allerdings stockte die Offensive auf beiden Seiten. So stand es nach fünf Minuten lediglich 5:5. In der Folge gelangen den Falcons jedoch sieben Punkte in Serie, sodass sie nach dem ersten Viertel auch mit 14:10 führten. Im zweiten Spielabschnitt fanden die Mannschaften nach und nach ihren Rhythmus. Zunächst gelang den Hausherren beim 16:16 der Ausgleich (12. Minute), wenig später gar die Führung 23:21 (15.). Die Balinger hatten nun aber das Visier besser eingestellt und gingen wieder mit 28:25 in Front (17.). Letztlich stand zur Halbzeit eine knappe 37:35-Führung für die Gäste zu Buche.

Zu Beginn des dritten Viertels erwischten die Falcons den besseren Start und setzten sich auch durch zwei Dreipunktewürfe von Sebastian Wachter hintereinander auf 51:44 ab (25.).

Danach gelangen der Scheuring-Truppe jedoch nur noch zwei Zähler, sodass die Gastgeber auf 49:53 verkürzten. So schafften die Dynamites auch beim 54:54 wieder den Gleichstand (32.). Mit einem weiteren kleinen Lauf drehte Holzgerlingen die Partie gar komplett und lag vier Minuten vor dem Ende mit 64:61 in Front. Doch die Falken hatten die richtige Antwort parat.

Mit einem 8:0-Lauf binnen zwei Minuten holten sich die Gäste die Führung zurück 69:64. Die Hausherren steckten allerdings nicht auf und erzielten in den Schlusssekunden beim 72:72 tatsächlich noch mal den Ausgleich. Falcons-Topscorer Alexander Schiff, der 24 Punkte zum letztendlichen Sieg beisteuerte, verwandelte zunächst einen Freiwurf und brachte seine Farben wieder in Front. Daraufhin eroberten sich die Balinger den Ball zurück, Marius Lohner wurde an die Linie geschickt und traf beide Freiwürfe. Ein Dreierversuch der Dynamites wurde von Schiff geblockt so blieb es beim 75:72-Erfolg der Falcons.

Der Bann war gebrochen, der Fluch besiegt und die zwei Punkte beim Angstgegner eingefahren.

Bericht ZAK
Daniel Drach

Volleyball

06.11.2018

1. Heimspieltag der Damen I

Damen 1 kassiert erste Niederlage

 

Am vergangenen Sonntag fand der erste Heimspieltag der Balinger Volleyballerinnen statt. Aufgeschlagen wurde zunächst gegen den SV Rötenberg, gegen die sich die Gastgeberinnen mit einem 0:3 geschlagen geben mussten. Nachdem der erste Satz zu Beginn recht ausgeglichen verlief, setzten sich die Rötenbergerinnen zunehmend mit routinierten Aufschlägen und einer starken Abwehr durch. So musste Balingen den ersten Satz mit 18:25 abgeben. Die beiden folgenden Sätze verliefen ähnlich. Die Eyachstädterinnen konnten trotz starker Angriffe und souveräner Aufschläge gegen die starke Abwehr der Rötenbergerinnen nicht punkten. Hinzu kamen mehrere zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen, die für Unruhe auf dem Spielfeld sorgten und die Balingerinnen zunehmend in Rage brachten. Schließlich mussten die Gastgeberinnen mit 0:3 die erste Niederlage der Saison hinnehmen.

Im Folgenden traten die Balingerinnen gegen die frisch aufgestiegene TSG Reutlingen 3 an. In diesem Spiel galt es zu beweisen, dass die Moral des Teams auch nach einer solchen vorausgegangen Niederlage nicht gebrochen war. Die Balingerinnen starteten konzentriert und selbstbewusst in den ersten Satz und konnten diesen trotz einiger Patzer mit einem 25:22 für sich entscheiden. Im zweiten Satz platzte bei den Eyachstädterinnen der Knoten und sie setzten ihre Gäste mit starken Aufschlägen und variablen Angriffen zunehmend unter Druck, was mit einem klaren Satzgewinn von 25:14 belohnt wurde. Im dritten und letzten Satz wurde es noch einmal spannend. Die TSG Reutlingen bewies zunehmend Kampfgeist und nutzte Schwächen der Balingerinnen in der Abwehr, um Spielzüge für sich zu entscheiden. Die TSG Mädels fanden erst spät Antworten auf diese neue Spielform der Gegner. Trotz allem zeigten sie hier nochmals den nötigen Kampfgeist und entschieden das Spiel mit einem knappen Satzgewinn von 26:24 für sich.

Es spielten: E. Kießling, L. Hauser, C. Burkhart, U. Amann, M. Rehmann, A. Schmidtke, V. Wycisk, A. Lippert, T. Groffner, E. Richter

Basketball

05.11.2018

Falcons zurück in der Spur

Falcons zurück in der Spur

Falcons zurück in der Spur

Basketball Die Balinger Falcons feierten am Wochenende in der Bezirksliga den dritten Sieg im vierten Saisonspiel.

Balingen. Gegen den Tabellennachbarn SV Pfrondorf Squirrels setzten sich die TSG-Korbjäger am vergangenen Sonntag vor heimischer Kulisse mit 62:59 durch.

Im Vorfeld wiesen Balingen und Pfrondorf einige Parallelen auf: Beide Mannschaften waren mit zwei Siegen in die neue Bezirksliga-Saison gestartet und mussten jeweils in der Vorwoche die erste Niederlage der neuen Spielzeit hinnehmen. Daher kam es in der Balinger Kreissporthalle zu einer richtungsweisenden Partie. Die Vorzeichen waren klar: Nur mit einem weiteren Sieg würde Balingen den Anschluss an die Spitzengruppe wahren. Dabei mussten die Eyachstädter allerdings neben den Langzeitverletzten auch auf ihren bis dato besten Scorer Simon Nestle verzichten dafür kehrte zumindest Richard Schaad zurück in den Kader.

Dennoch hatten die Balinger um Spielertrainer Martin Scheuring im ersten Abschnitt Probleme, ins Spiel zu finden. Gerade in der Offensive gelang der TSG kaum etwas. Nach den ersten zehn Minuten lagen die Gastgeber so folgerichtig mit 10:19 zurück. Im zweiten Viertel fanden die Falken aber mehr und mehr zu ihrem Spiel. So erzielte die Scheuring-Truppe ganze 25 Punkte und ließ in der gleichen Zeit nur elf gegnerische Zähler zu. Zur Halbzeit führten die Hausherren sogar mit 35:30.

Allerdings konnten die Balinger diese Form nicht in die zweite Hälfte retten. Vielmehr entwickelte sich nun ein hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams schenkten sich nichts und sammelten im dritten Spielabschnitt jeweils 15 Zähler. Zehn Minuten vor dem Ende führten die Falcons aber beim 48:45 weiterhin mit drei Punkten Vorsprung. Auch im letzten Viertel ließen die Gäste aus Pfrondorf nicht locker und blieben bis zuletzt dran. In einer hektischen Schlussphase behielten die Falken jedoch die Nerven und schickten die Squirrels letztlich mit einer knappen 59:62-Niederlage nach Hause.

Der Schlüssel zum dritten TSG-Erfolg der noch jungen Saison war wieder einmal die geschlossene Mannschaftsleistung. Trotz Personalsorgen verteilte sich die Scoring-Last erneut auf mehreren Schultern. So punkteten gleich vier Balinger zweistellig: Alexander Schiff (16 Zähler), Coach Scheuring (13), Sebastian Wachter (12) und Michael Watson (11). Mit einer Sieg-Niederlagen-Bilanz von 3:1 verbesserten sich die TSG-Korbjäger damit in der Bezirksliga auf den zweiten Tabellenplatz. Lediglich der bislang ungeschlagenen Primus TB Kirchentellinsfurt startete besser in die Saison. Nun haben die Falken zwei Wochen Pause, ehe es am 10. November gegen den SV Holzgerlingen geht

Bericht ZAK 24.10. DRA 

24.10.2018

Sahnetag für TSG-Regionalligaturnerinnen

Turnerisches Highlight in der SparkassenArena

 

 

  • Absolutes Highlight
  • Bareth Mädels nutzen Heimvorteil
  • Beflügelt von der Kulisse
  • Beste Wertung am Boden

Bild: Georg Hrivatakis

Mehr ...

Unsere Sponsoren

An dieser Stelle vielen Dank für die Unterstützung unserer Sponsoren.